f t g m
Copyright © 2021 Home - Hostgator Reviews

2019 Wolf Maahn


Wer meine Biographie von Anfang an gelesen hat erinnert sich an Wolf Maahn, Sänger unserer gemeinsamen Band Food Band. Er produzierte 1987 auch das Complizen Album "Schlagzeiten" und ich spielte Piano auf dem Titelsong seines Albums "Third language". Anfang der 2000er bereitete er sich für sein Album "Direkt ins Blut" in unserem Studio vor, man kann sagen dass wir alle 10 Jahre miteinander zu tun hatten. 2018 rief er mich an, es ging um einen Auftritt  bei dem in seinem Vorprogramm ein Gospelchor auftreten sollte und die  gerade keinen Pianisten hatten. Ich nahm den Job an und schlug  Wolf zusätzlich noch vor ihn an dem Abend bei ein paar Stücken seines Soloprogramms zu begleiten. Es wurde ein stimmiger Abend und unsere erste gemeinsame Live Performance seit 38 Jahren... Ein paar Monate später lud er mich wieder als Special Guest zu einem anderen Konzert ein, diesmal mit ein paar Songs mehr. Aber der Hammer sollte noch folgen. Er bot mir an mich im Sommer 2019 mit auf eine bundesweite Tournee mitzunehmen. Als Opener für die australische Band Midnight Oil. Wow, das war eine Adrenalinspritze. Wir probten seine Stücke in speziellen Duoversionen ein und Wolf schlug vor die Songs abwechslungsreich zu instrumentieren. Für mich hieß das sowohl Keyboards,  Lap Steelgitarre und auch noch Bass zu spielen. Da er noch im Besitz eines baugleichen Gibson Basses war mit dem ich das 1979er Food Band Album eingespielt hatte wurde diese Aktion auch zu einer persönlichen Zeitreise zu unseren Anfängen. Wir spielten 7 tolle Venues von Hamburg bis München, die Midnight Oil Band war ausgesprochen freundlich zu uns und es war arbeiten auf höchstem  Niveau.

Wolf, Matthias
Wolf, Matthias

 

Wolf, Matthias