f t g m
Copyright © 2021 Home - Hostgator Reviews

1991 The Piano has been drinking

Nachtgedanken FrontNach der überaus positiven Reaktion auf unser Debutalbum und einer Herbsttournee mit dem Waits Programm standen wir vor der Frage wie wir weitermachen sollten. Es war uns klar dass wir nicht weitere 15 Tom Waits Songs covern würden und somit fingen wir an eigene musikalische Ideen zu entwickeln. Wir wollten unseren Weg schon so weitergehen wie bisher, nur eben mit Eigenkompositionen. Ich habe die Instrumentalversion von "Arche Noah", "Rään, Rään, Rään" und "Nachtgedanken" in einer Klavierfassung aufgenommen und Gerd gegeben. Er hat dann im stillen Kämmerlein seine Texte dazu geschrieben und siehe da, es funktionierte auch ohne Onkel Tom`s Hilfe. Von Gerd`s langjährigem Kollegen Rich Schwab kam der Kölsche Text zu "Dousend Johr", im Original ein irisches Lied namens "Carrickfergus", eine sentimentale und zugleich aufrührende Ballade. Auch die anderen Kollegen gaben Gerd ihre Instrumentalversionen und so zeichnete sich bald eine Perspektive für ein eigenes Repertoire ab. Frank Hocker`s spanisch angehauchten Song "Daach sin Juwele" fügten wir nach dem Ende des Gesangsparts eine längere Instrumental Reprise mit einem Piano Solo hinzu, das mir jedes Mal sehr viel Spaß machte. Wir arbeiteten gut Hand in Hand. Live performten wir weiterhin unsere Versionen der Waits Songs und nahmen die neuen Songs peu á peu mit ins Programm. Es war eine große Erleichterung dass unser Publikum Diese auch akzeptierte. Da wir einen Plattendeal über mehrere Alben unterzeichnet hatten konnten wir also unser erstes "eigenes" Album aufnehmen. Wir wählten dazu das DB Tonstudio in Nippes aus , es wurde geleitet von Manes Werr,  der ein Freund von Gerd und Frank Hocker war, insofern blieb die Produktion "in der Familie".
Ich konnte mir für diese Produktion einen Steinway Flügel anschaffen den ich bis heute spiele.  Gefunden habe ich ihn in den Kleinanzeigen im Kölner "Express", ein recht seltener Vorgang. Bei der Suche nach einem geeigneten Covermotiv wurden wir wieder einmal in der Kaschemme "Backes" fündig. Dort stand ein grimmig schauender steinerner Kerzenständer, der uns Abend für Abend von der Theke aus anblickte.  Sein Gesichtsausdruck war mehr als passend für das Thema "Nachtgedanken". Ein Waits Song fand aber doch noch auf das Nachtgedanken Album: "Ich will Dich" (im Original "Temptation"), gesungen von Marion Radtke, die inzwischen auch live mit von der Partie war.  Last but not least bekamen wir auch noch  percussive Verstärkung. Über einen in Köln ansässigen Latinomusiker namens Daniel Moreno bekamen wir Kontakt zur Puertoricanischen Timbales Legende Nicki Marero. Er war nach Deutschland gezogen, suchte hier Gigs und verschönerte unseren Groove mit seinem Können. Dadurch waren wir 9 Musiker auf der Bühne, nicht schlecht für eine Band die 2 Jahre zuvor als Quartett angefangen hatte...  Es wurde ein durchweg erfolgreiches Jahr, vielen Konzerten und guten Kritiken für das "Nachgedanken" Album, wir konnten echt zufrieden sein.

Arche Noah

Nachtgedanken

Dousend Johr

Daach sin Juwele